Die Kapelle an der Südseite der St. Aegidiuskirche wurde 1871 errichtet. Sie ersetzte einen baufällig gewordenen älteren Vorgängerbau. Die Kapelle wurde nach dem Entwurf des Paderborner Dombaumeisters Arnold Güldenpfennig (1830-1908) vom Bildhauer Johann Franz Goldkuhle (1874-1931) errichtet. Im Zentrum steht eine spätgotische Pieta aus Kalksandstein. Die Pieta wird auf 1520 datiert und für ein Werk des Osnabrücker Meisters Evert von Roden (älterer Notname Meister von St. Johannis) gehalten. Diese Pieta hat schon die im 19. Jahrhundert in Wiedenbrück wohnende Lyrikerin Luise Hensel (1798-1876) zu einem Gedicht inspiriert. Sie schaute aus ihrem Zimmer aus dem Haus Markt 9 an der Südseite des Marktplatzes auf die Pieta und die Kapelle an der Kirche.

Position des Objekts auf Google Maps