Das aus Edelstahlröhren bestehende Objekt „Ungleiche Brüder“ ist 2,40 m hoch und steht in der Grünanlage zwischen der Ems und der Straße Auf der Schanze im Stadtteil Wiedenbrück.

Hans Klasmeier schuf dieses Großobjekt 1991. Aus einer gemeinsamen Basis streben Edelstahlröhren einmal geradlinig nach oben, die anderen lösen sich scheinbar von dem aufstrebenden Bündel ab. Diese biegen sich und lösen sich von der Bündelmasse die nach oben strebt und gehen zur Seite weg. Die massiven und schweren Edelstahlröhren bekommen durch die Biegung etwas leichtes und filigranes. Angeregt von den abzweigenden Blättern eines Baumes, wollte der Künstler allerdings ein menschliches Verwandtschaftsverhältnis symbolisch darstellen. „Die ungleichen Brüder – Einer ist geradlinig, beständig und positiv, der andere ist diplomatisch, ausweichend und kompromissbereit.“,  hat Hans Klasmeier in seiner Autobiografie dazu ausgeführt.

Position des Objekts auf Google Maps