Das aus Edelstahlstangen bestehende Werk „Monstranz“ von Hans Klasmeier zeigt, auf einer vierkantigen Edelstahlstange aufgefächert, insgesamt 28 viereckige Edelstahlstangen. Diese sind gleichmäßig gearbeitet und sind leicht versetzt um einen offenen Mittelpunkt angeordnet. Das Zentrum ist offen, da keine der umgebenden Metallvierkantstangen die Mitte schneidet. Klasmeier lehnt durch den Titel seine Monumentalarbeit an die Form einer Monstranz an. Diese Objekte werden in Katholischen Kirchen benutzt, um den Gläubigen das Allerheiligste zu präsentieren. Wenn das nicht geschieht, ist das Zentrum einer Monstranz ebenfalls leer. Die ca. 2,60 m große Arbeit wurde vom Schlossermeister und Metallkünstler Hans Klasmeier 1991 für den Standort am Emsufer in Wiedenbrück parallel zur Straße Auf der Schanze geschaffen.

Position des Objekts auf Google Maps