Die ca. 2 Tonnen schwere Kugelform ist mittig aufgeschnitten und die beiden Kugelhälften sind gegeneinander verdreht. Die eine Hälfte ist in die Höhe, die andere zum Boden gedreht. Ihre Verbindung ist ein Metallstift mit scheinbarem Gewinde. Die beiden Kugelhälften erscheinen schwerelos, obwohl das Gewicht erheblich ist. Klasmeier schafft mit den Kugelvariationen den Körper zu bewegen und ungewohnt und leicht erscheinen zu lassen. Hans Klasmeier hat diese Arbeit 1988 im Rahmen der Landesgartenschau in Rheda-Wiedenbrück geschaffen.

Position des Objekts auf Google Maps